JOSH STRANG WIEDER OBEN BEIM PENTON GNCC

Der Wiseco John Penton: Motorradrennenbericht
Josh Strang erringt zweiten Penton GNCC-Sieg

Josh Strang kehrte nach einer Verletzung in den Rennsport zurück und kämpfte beim John Penton GNCC unter schwierigen Bedingungen um den Gesamtsieg.

 

Der Wiseco John Penton, Runde 7 der Grand National Cross Country (GNCC)-Serie 2022, präsentiert von Specialized, einer nationalen AMA-Meisterschaft, endete am Sonntag, den 22. Mai 2022. Von einem warmen, feuchten Morgen bis zu einem rutschigen, regennassen Sonntagnachmittag Wiseco John Penton GNCC lieferte am Rennwochenende all die verschiedenen Elemente.

Strang, gefolgt von Russell und Toth, führen die Pro-Welle beim Penton GNCC an.

 

Als die XC1 Open Pro Class in die Wälder von Ohio aufbrach, war es Josh Strang von Babbitt's Online/Monster Energy/Kawasaki Team Green, der den $250 All Balls Racing Holeshot Award mit nach Hause nahm. Von da an führte Strang das Feld an und überquerte schließlich als Erster die Ziellinie für seinen zweiten Penton GNCC-Sieg.

Coastal GasGas-Fahrer Ricky Russell kämpfte den ganzen Tag in der Spitzengruppe und belegte beim Penton GNCC den zweiten Platz. Mack Faint-Foto.

Nach einem schwierigen Start in die Saison 2022 drängte Ricky Russell von Coastal GASGAS Factory Racing darauf, sich zu erholen und sich beim John Penton GNCC einen Namen zu machen. Russell kämpfte ständig unter den ersten drei aller Events und sicherte sich schließlich den zweiten Gesamtrang, sein bisher bestes Ergebnis. Jordan Ashburn von Magna1 Motorsports/Husqvarna ist kein Unbekannter darin, sein Motorrad auf die Box zu stellen. Nachdem Ashburn sich eine solide Startposition gesichert und während eines Großteils des Sonntagsrennens einen Platz unter den ersten drei gehalten hatte, konnte er sich beim Penton GNCC einen dritten Gesamtrang sichern. Ashburn belegt in der Gesamtwertung einen starken zweiten Platz.

 

Josh Toth von FMF KTM Factory Racing kam mit einem vierten Platz beim John Penton GNCC knapp vom XC1 Open Pro-Podium ab. Es war Toths viertes Top-XNUMX-Ergebnis der Saison. Mack Faint-Foto.

 

Einen soliden vierten Platz an diesem Tag belegte Joshua Toth von FMF/KTM Factory Racing, der um einen Podiumsplatz kämpfte. Nachdem Toth in der letzten Runde den dritten Platz belegt hatte, wollte er früh nach vorne kommen, aber nach einem langsamen Start fand er sich im Mittelfeld wieder. Toth fand mitten im Rennen endlich seinen Flow und stürmte auf den vierten Gesamtrang zurück. Grant Baylor von Rev Motorsports/GASGAS Racing kam zurück, nachdem er den Hoosier GNCC verpasst hatte, und beendete den Tag mit einem fünften Gesamtrang nach mehreren Runden, in denen er sich auf einem Podiumsplatz wiederfand.

 

Cody Barnes (Mitte), Ryder Lafferty (rechts) und Liam Draper (links) komplettierten die Top 2 der XCXNUMX-Klasse. Foto: Ken Hill

 

In der Klasse XC2 250 Pro war es Cody Barnes von Phoenix Racing, der seinen ersten Gesamtsieg der Saison errang. Barnes unternahm eine solide Anstrengung, um die XC2-Führung zu übernehmen, und stellte fest, dass er sich von der XC1-Klasse absetzte und an diesem Tag einen sechsten Gesamtrang belegte.

Ryder Lafferty von Coastal GASGAS Factory Racing kämpfte hart um den ersten Platz, beendete den Tag aber mit einem zweiten Platz in der XC2-Klasse beim Penton GNCC. Liam Draper von Tely Energy Racing/KTM fand sich in Ohio mit einem weiteren dritten Platz für die Saison wieder.

 

Tayla Jones (Mitte), Brandy Richards (rechts) und Rachael Archer (links) komplettierten die Top XNUMX der WXC-Klasse. Foto: Ken Hill

 

Am Ende des morgendlichen Rennens am Sonntag belegte Tayla Jones vom Rockstar Husqvarna/Surge Offroad Coaching Team den ersten Platz auf der Box. Nachdem sie von einem Mittelfeldstart aus gekämpft hatte, konnte sich Jones nach der ersten Runde auf dem dritten Platz wiederfinden und kletterte weiter durch das Feld. Jones würde sich ihren dritten Sieg der Saison 2022 sichern. Brandy Richards von Fly Racing/FMF Racing/KTM Racing startete stark ins Rennen und holte sich den mit 100 US-Dollar dotierten Trail Jesters WXC Holeshot Award. In Kurve drei kippte sie jedoch um, was ihr Rennen zu einem Angriff vom Ende des Feldes auf den zweiten Gesamtrang machte beenden. Rachael Archer von AmPro Yamaha lag zwei Runden an der Spitze, konnte die Führung aber letztendlich nicht halten und sicherte sich den dritten Gesamtrang. Korie Steede von Trail Jesters KTM und Mackenzie Tricker von Enduro Engineering/MEPMX/Fly Racing/KTM würden den Tag auf den Plätzen vier und fünf beenden.

Die Ergebnisse und Punkte von Wiseco John Penton
Millfield, Ohio
Runde 7 von 13
Sonntag, Mai 22, 2022

Ergebnisse des XC1 Pro-Ereignisses:

  1. Josh Strang (KAW)
  2. Ricky Russel (GAS)
  3. Jordan Ashburn (HQV)
  4. Josua Toth (KTM)
  5. Grant Baylor (GAS)
  6. Craig Delong (HQV)
  7. Trevor Bollinger (HQV)
  8. Layne Michael (Yam)

* Gesamtwertung der Nationalen Meisterschaft:

  1. Benjamin Kelley (180)
  2. Jordan Ashburn (136)
  3. Trevor Bollinger (118)
  4. Craig DeLong (108)
  5. Josua Toth (95)
  6. Lyndon Schneegras (94)
  7. Michael Wittkowski (74)
  8. Josh Strang (70)
  9. Baylor gewähren (69)
  10. Ryder-Lafferty (62)

* Gibt an, dass die Gesamtwertung der Nationalen Meisterschaft den Nationalen Meister 2022 bestimmt.

Ergebnisse des XC2 250 Pro-Ereignisses:

  1. Cody Barnes (HON)
  2. Ryder Lafferty (GAS)
  3. Liam Draper (KTM)
  4. Michael Witkowski (YAM)
  5. Lyndon Snodgrass (KAW)
  6. Jonathan Johnson (WETTE)
  7. Evan Smith (WETTE)
  8. Benjamin Herrera (KAW)
  9. Simon Johnson (KTM)
  10. Dorn Devlin (HQV)

XC2 250 Pro Series Rangliste:

  1. Lyndon Schneegras (167)
  2. Michael Wittkowski (147)
  3. Ryder-Lafferty (127)
  4. Cody Barnes (109)
  5. Ruy Barbosa (107)
  6. Angus Riordan (102)
  7. Benjamin Herrera (94)
  8. Dorn Devlin (83)
  9. Liam Tuchmacher (83)
  10. Jonas Johnson (81)

 

 

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.